Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Reiseplanung London

England ist nicht weit entfernt von Deutschland, trotzdem habe ich es noch nie geschafft dort hin zu fliegen. Doch nun wird es endlich Zeit dem ein Ende zu bereiten. Endlich besuche ich die königliche Insel und alles an, was es zu sehen gibt, nicht nur den Big Ben. Doch ich bleibe nicht nur ein paar Tage da, sondern gleich einen ganzen Monat. Und um mich ein bisschen besser verständigen zu können, habe ich einen Schnellkurz bei http://www.eurocentres.com/de/sprachschule-london angemeldet. Immerhin muss ich mich ja mit den Landesleuten verständigen können und meine letzten Berührungen mit der englischen Sprache waren auch mehr als rudimentär.
Vor allem bin ich gespannt auf die Landesküche und die Mode. Beide sind sehr ausgefallen und ich bin einfach neugierig und möchte wissen, wie es darum beschert ist. Das Essen, so sagt man, soll sehr gewöhnungsbedürftig sein und mehr schlecht als recht sein. Allein schon das Wild in Minze ist sehr gewöhnungsbedürftig. Man kennt ja das Rezept noch von Asterix und Obelix, aber irgendwie bin ich auch neugierig, ob das wirklich schmeckt.
Aber Süßigkeiten und Pasteten sollen unglaublich lecker sein. Es gibt ja auch den berühmten Harry Potter Park in der Nähe von London und dort soll es tatsächlich echtes Butterbier geben. Typisch englisch eben. Immerhin ist englisches Buttertoffee auch mehr als lecker. Und nicht zu vergessen der englische Tee.
Und in Sachen Mode bin ich gespannt auf den individuellen Look der Londoner. Immerhin ist London einer der Städte, die den Punk salonfähig gemacht haben. Ich mochte schon früher Vivienne Westwood und ihre Kollektionen. Sie sind was Besonderes und gerade das Wilde und Unberechenbare daran hat es mir schon als Teenager angetan. Ich freue mich sehr auf die Erfahrungen und darauf, dass ich ein Stück mehr von der Welt sehe.

28.8.13 12:25, kommentieren

Werbung


Hannover, Herz von Niedersachsen

Als erstes möchte ich gern ein paar Worte verlieren über meinen derzeitigen Wohnort Hannover. Vor ein paar Jahren bin ich hier her gezogen und fühlte mich gleich wohl. Denn Hannover ist nicht einfach nur die Landeshauptstadt Niedersachsens, sondern auch Treffpunkt für Kultur, Theater und Gastronomie. Ich bin erstaunt, wie viele Aufführungen und Sehenswürdigkeiten sich hier verbergen. Zum Beispiel die allseits beliebten Herrenhäuser Gärten sind Anlaufstelle vieler Touristen. Es handelt sich dabei um alte barocke Gartenanlagen und Gewächshäuser, die kunstvoll zur Schau gestellt werden. Für einen kleinen Eintrittspreis kann man sich hier fühlen wie Ernst August von Hannover bei einem prächtigen Spaziergang. Gleich gegenüber befindet sich auch das Seaworld, was vor allem bei Familien sehr beliebt sein soll, jedoch war ich noch nicht dort drin. Ich interessiere mich eher für alte Gemäuer, daher finde ich die Altstadt direkt an der Leine einfach bezaubernd. Im Winter vor Weihnachten findet dort auch immer ein Mittelaltermarkt statt, der einen zurück versetzt ins tiefe Mittelalter mit all seinen fantastischen Gebräuchen und Spezialitäten. Ein weiteres Fundstück ist der Hannover Wasserturm, den ich eher durch Zufall entdeckt habe. Die Kollegschaft meiner Arbeit brauchte ein paar Büroflächen für ein Meeting und nannte diese Location als Geheimtipp. Mehr Informationen findet man unter http://www.event-turm.de/index.php/vermietungen.html. Ich für meinen Teil finde diesen alten Wasserturm, der jetzt eine moderne Eventlocation ist mit eigenem Restaurant sehr ansprechend und einmalig. Aber so ist Hannover eben, man findet hinter jeder Ecke etwas neues und die Menschen machen das ganze zu einem Ort, an dem ich gern lebe.

27.7.13 14:08, kommentieren